Der Villacher Kunstkrug

Villacher Kunstkrug Der Villacher Kunstkrug wurde 2003 anlässlich des 60. Villacher Kirchtags aus der Taufe gehoben. Initiatoren des Kunstkrugs sind der Obmann des Vereines Villacher Kirchtag Vzbgm. Richard Pfeiler und Pleamle. Den ersten Krug gestaltete der Kärntner Künstler Richard Kaplenig. Die Auflage war mit 250 Stück limitiert. 2004 übernahm der Villacher Künstler Gernot Fischer-Kondratovic die Bebilderung des Kruges zum 61. Villacher Kirchtag.

Der Krug an sich bleibt immer unverändert, wodurch jedem Künstler die gleiche Fläche zur Verfügung steht. 2006 konnte der renommierte Kärntner Abstraktionsmaler Hans Staudacher für den Kunstkrug gewonnen werden. Mit Giselbert Hoke verewigte sich 2008 ein weiterer angesehener „Altmeister“auf dem Kunstkrug. Im Zweijahresrythmus setzen sich nun Künstler mit Tradition, Brauchtum und einem einzigartigen Fest in einer ebenso einzigartigen Region am Schnittpunkt dreier Kulturen auseinander.

Die Ergebnisse sind so unterschiedlich wie die Künstler selbst.

Villacher-Kunstkrug Flyer downloaden. (Dateigröße 7,1 MB)