Festbühnen und Musik

Am 76. Villacher Kirchtag gibt’s allerhand zu entdecken und zu genießen. Gustieren Sie in unserem Programm für 2019 gleich hier auf unserer Webseite! 

 

Råthausplåtz. Hier spielt die Musi, wird g’sungan und getånzt!

Am Sonntag, dem 28. Juli 2019 ist es soweit und die Feierlichkeiten rund um den 76. Villacher Kirchtag starten! Nach dem feierlichen Hochamt in der Stadtpfarrkirche, wird der Kirchtag offiziell mit Bieranstich und Musik und Tanz eröffnet! Es spielen und tanzen für sie auf: Die Villacher Kirchtagsmusi, “Die Jungen Wernberger” und die “Volkstanzgruppe und Kindervolkstanzgruppe Villach”!

Bis zu 3000 begeisterte Menschen bilden hier die Zuschauerkulisse. Auf der großen Festbühne am Rathausplatz treten unter anderem am Montag unsere Freunde aus Slowenien und Brauchtumsgruppen unserer slowenischen Mitbürger aus Kärnten auf, es findet am Dienstag die Prämierung der besten Kirchtagssuppe statt und am Mittwoch präsentieren beliebte Rundfunkmoderatoren die “Musi-Parade”. Die Rathausplatz-Wirte sorgen auch bestens für Ihr leibliches Wohl.

Am Freitag steht der Rathausplatz dann im Zeichen des heimischen und internationalen Volkstanzes und am Samstag mischen sich zu den Volkstanzgruppen noch etliche Musikkapellen zu Platzkonzerten. 

Die genauen Auftrittstermine entnehmen Sie bitte dem Kirchtagsprogramm oder unter dem Punkt Überblick.

Musikkapellen (Blas- und Tanzmusik)

Villacher Kirchtagsmusi (Kärnten)

Die Villacher  Kirchtagsmusi spielt schon seit vielen Jahren nach dem Hochamt den Auftakt zum Villacher Kirchtag. Geleitet wird diese Formation vom Stabführer der Stadtkapelle Werner Fercher. Sie besteht aus Musikern der Stadtkapelle und verschiedener „Laderpartien“.

Die jungen Wernberger (Kärntner)

Frech, flott und mit Kärntner Schwung! Die fünf sympathischen Musiker bringen mit Musik von ,,A bis Z" jede Veranstaltung auf Hochtouren. Ob mit Akkordeon oder Keyboard, Bariton oder E-Bass, Gitarre oder Drums – „Die jungen Wernberger“ sind bereits „alte Hasen“ in der Branche und wissen ihr Publikum zu begeistern.

Tamburaški ansambel Loče (Kärnten)

Die Tamburizzagruppe Latschach probt wöchentlich – meist samstags oder sonntags. Damit sind die Musiker bestens auf diverse Konzerte vorbereitet. Ihre klangvollen Reisen führen die Mitglieder auch ins Ausland. Unsere Tracht ist heimatbezogen – auf der Schürze des grau-roten Dirndls sind der Faaker See und der Mittagskogel zu sehen. Männer tragen das Motiv auf ihrem Gilet.

Alpski Kvintet (Slowenien)

Die Alpenoberkrainer, inzwischen schon Stammgäste beim Villacher Kirchtag, und ihren unverkennbaren, beliebten „Alpski-Sound“ gibt es schon seit 1966. Besetzung: Bariton Janez Per, Akkordeon Edi Semeja, Klarinette Franjo Macek, Trompete Damir Tkavc, Gitarre Marjan Rolc, Gesang Anita Zore und Mihael Možina.

EMV Stadtkapelle Villach (Kärnten)

Die Kapelle des Eisenbahnermusikvereines wurde 1910 gegründet und 1962 zur “Stadtkapelle Villach” ernannt. Die 55 aktiven Musiker mit ihrem Obmann Günter Zieger und dem musikalischen Leiter Kapellmeister Gregor Kovacic sind sozusagen die musikalischen Gastgeber aller am Villacher Kirchtag auftretenden Musikgruppen.

Wolayersee Echo (Kärnten)

Vor 22 Jahren gründete Andreas Müllmann das Wolayersee Echo. Seit damals wurden fünf erfolgreiche Tonträger produziert, und musikalisch ging es weit über heimische Grenzen hinaus.

Die Oberkrainer aus Begunje (Slowenien)

Seit 2007 gibt es das volkstümliche Ensembles “Veseli Begunjčani”. Aus dem malerischen Ort Begunje am Fuße des Berges Begunjščica stammen auch die legendären Oberkrainer Slavko und Vilko Avsenik. Die lustigen Oberkrainer schwören auf echte volkstümliche “Quintettmusik” und sind Freunde von Evergreens und aktuellen Hits.

Kelag Blasorchester (Kärnten)

Das KELAG Blasorchester ging 1952 aus dem bereits 1932 gegründeten “Salonorchester” des Städtischen Elektrizitäts-, Gas- und Wasserwerkes Villach hervor. Über 50 Musikerinnen und Musiker, teilweise auch Mitarbeiter der KELAG, sind Mitglieder des Klangkörpers. Das Repertoire umfasst traditionelle Blasmusik, symphonische Blasmusik und Musik aus Film und Musical. Seit Jahrzehnten nehmen sie unter den vielen, guten Klangkörpern in Kärnten einen Platz in den vordersten Reihen ein. Kapellmeister ist Markus Gwenger.

Gstanzlqueen Renate Maier (Bayern)

Kaum eine andere Gstanzlsängerin kann auf eine solch beeindruckende Karriere blicken. Renate Maier fasziniert, begeistert und emotionalisiert seit über 30 Jahren ihre Fans und die Öffentlichkeit mit Gaudi und Frohsinn.

Nockbrass (Kärnten)

Sie wollen Stimmung, Party, Tanz und Spaß? Die Antwort dazu ist NOCKBRASS! Das Jahr 2017 brachte für Nockbrass viel Neues mit sich. Neues Programm, neuer Schwung, neue Motivation, neue Musiker, uvm. Selbst die Homepage wurde komplett runderneuert und erstrahlt in neuem Glanz.

Marktmusik Heiligenkreuz am Waasen (Steiermark)

Die Marktmusik Heiligenkreuz am Waasen ist die Musikkapelle der drei Gemeinden Heiligenkreuz am Waasen, Pirching am Traubenberg und Empersdorf.



FolkXtime (Kärnten)

Die Band wurde im Jahr 2016 gegründet und ist eine Unterhaltungs- und Stimmungsband aus dem Raum Spittal/Drau. Die 4 Jungs sind begeisterte Live Musiker und immer bemüht, die unterschiedlichsten Geschmäcker zu bedienen.

Jagdmusik Villach (Kärnten)

Die Jagdmusik Villach wurde 1991 unter dem Namen „Jagdhornbläsergruppe Silbersee“ gegründet und 1998 als Zeichen der Verbundenheit mit der Stadt Villach auf “Jagdmusik Villach” geändert. Von Anfang an wurde in dieser Formation großer Wert auf musikalisches Niveau und Jugendarbeit gelegt. Sie wurden mehr als 20 mal mit dem Leistungsabzeichen in Gold bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Als musikalischer Leiter und Hornmeister steht Julius Stöffler seit Frühjahr 2014 dem Verein vor. Das Repertoire reicht von den traditionellen Jagdsignalen bis zur konzertanten Jagdmusik für gemischte Jagdhörner in der Stimmung “B”. Geprägt wurde der musikalische Charakter des Vereins durch verschiedene Arrangements und Eigenkompositionen des Gründungshornmeisters Sepp Fertin.



Blasmusikkapelle EBB (Steiermark)

 



Bundesbahnmusik Linz (Oberösterreich)

Der Musikverein umrahmt stilvoll in der historischen Traditionsuniform oder der ÖBB-Dienstuniform vielseitige Veranstaltungen. Höhepunkt ist das Jahreskonzert immer am 25. Oktober im Festsaal des Neuen Rathauses Linz. Mit duchschnittlich jährlich 35 Auftritten der Gesamtkapelle und ebensovielen Einsätzen von kleinen Gruppen sind die rund 40 MusikerInnen sehr aktiv. Gemeinschaft fördern und Musik pflegen, so lautet das Motto seit dem Gründungsjahr 1898.

Stadtkapelle Knittelfeld (Steiermark)

Gründungsjahr 1876 aus den Austria Email Werken, 2018 Fusionierung der Stadtkapelle Knittelfeld mit dem Eisenbahner Musikverein zum Verein Eisenbahner Stadtkapelle Knittelfeld. Kapellmeister DI Wilfried Klade; Obmann Dr. Manfred Pölzl; Stabführer Ing. Marco Lämmerer.

Blasmusikkapelle Steinberg a. Rofan (Tirol)

Musik verbindet. Mit diesem Leitsatz gestalten wir unser Vereinsleben und versuchen dies auch über die Grenzen von Tirol hinauszutragen. Klein aber fein, dennoch ganz groß, so könnte man kurz und knapp die Bundesmusikkapelle Steinberg beschreiben. Immerhin sind rund elf Prozent der Steinberger Bevölkerung mit dem „Virus Blasmusik“ angesteckt und mit viel Freude, Engagement und Herzblut im Verein tätig.

Die Drei Zillertaler und Marc Pircher (Tirol)

Marc Pircher ist ein Musiker der volkstümlichen Szene aus dem österreichischen Ried im Zillertal. Pircher singt volkstümliche Lieder sowie Schlager und tritt als Akkordeonist auf.

Um eines gleich vorwegzunehmen: Wir wollen nicht die Musik neu erfinden, sondern vor allem die Musik machen, die wir uns auch selber anhören würden. Denn nur Musik zu machen um vor allem in irgendeine kommerzielle Schiene zu passen ist nicht unsere Sache. Wir sind überzeugt davon, dass man nur die Musik ehrlich zum Publikum rüberbringen kann, hinter der man auch steht, und die einem selber gefällt.

Internationaler und heimischer Volkstanz

Kinder- und Jugendvolkstanzgruppe Villach (Kärnten)

Die 23 aktive TänzerInnen im Alter von fünf bis 12 Jahren haben 35 Tänze in ihrem vielseitigen Repertoire. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für den Volkstanz zu begeistern, gibt Obfrau Anja Fugger-Oberluggauer an.

Volkstanzgruppe Expresión Latino Americana (Ecuador)

Die Volkstanzgruppe wurde 1981 in Cuenca gegründet und präsentiert traditionelle ecuadorianische Tänze, deren Ursprung sowohl in der indianischen als auch in der spanischen Kultur Lateinamerikas liegt. Vom Ministerium für Tourismus wurden sie 2002 zu Brauchtumsrepräsentanten Ecuadors ernannt.

Volkstanzgruppe Dainava (Litauen)

Die Vollstanzgruppe wurde 1977 gegründet und ist seither eine der besten Gruppen Litauens, zahlreiche nationale und internationale Auftritte und Teilnahmen an Festivals zeigen eine beeindruckende Bilanz. Die zur Gruppe gehörende Band spielt sowohl klassische als auch traditionelle litauische Instrumente.

Vokstanzgruppe Villach (Kärnten)

Volkstanzgruppe Fürnitz/Faakersee (Kärnten)

Die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe Fürnitz/Faakersee hat ihren Ursprung im Jahr 1983. Die Volkstanz- und Schuhplattlergruppe besitzt zwei Trachten, zum einem die Obergailtaler Sonntagstracht, zum anderen die Untergailtaler Festtagstracht. Tschechien, Ungarn oder Ibiza sind nur wenige Auslandsreisen, in denen sie ihr Können unter Beweis stellen konnten. Auch heuer, unter der Leitung von Roman Muschet, sind wieder viele Auftritte und Reisen geplant.

D'Almrauschbuam Umberg/Wernberg (Kärnten)

Schuhplattlergruppe D’Koasara Kufstein (Tirol)

Die Schuhplattlergruppe des Trachtenvereins D’Koasara Kufstein zählt seit über 30 Jahren zu den besten heimischen Volkstanzgruppen und ist durch zahlreiche Auftritte auch im Ausland bestens bekannt. Auch bei großen internationalen Folkloreveranstaltungen, wie z.B. in Südafrika (dort gewann man den 1. Preis bei einem der größten Folklorewettbewerbe der Welt mit 7500 Teilnehmern) konnte die Gruppe ihre Tänze und Schuhplattler zum Besten geben. Auch die Jugendgruppe wirkte schon bei vielen Folkloreveranstaltungen im In- und Ausland mit.

Schuhplattlergruppe Mörtschach (Kärnten)

Franz Posch am Villacher Hauptplatz: Das Festival echter, unverstärkter Volksmusik!

Auf vier Bühnen am Hauptplatz spielen ab Dienstag 25 Volksmusik-Ensembles, darunter die besten Österreichs, “unplugged” auf. Der österreichweit bekannte und beliebte Volksmusiker Franz Posch ist natürlich auch heuer wieder dabei und trägt die Patronanz für dieses unvergleichliche Festival heimischer Volksmusik.

Unverstärkter Volksmusik zu lauschen und gepflegte Kulinarik in gemütlichen Gastgärten zu genießen, das gibt es nur beim Villacher Kirchtag! Die genauen Auftrittstermine und auf welchen Bühnen die Volksmusikensembles spielen erfahren Sie aus unserem Programm.

Orig. Leasachtola OLMFÄTT (Kärnten)

Die  junge und dynamische Musikgruppe setzt sich aus acht Lesachtalern zusammen, die schon seit dem Kindesalter gemeinsam in der Trachtenkapelle Liesing musizieren. Der Name der 2015 gebildeten Formation entstand durch die Heimatverbundenheit der Musiker zum naturbelassenen Lesachtal, das Butterbrot im Logo der Band soll dies zusätzlich unterstreichen, ist doch das Lesachtaler Brot zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden. Die dick aufgetragene Butterschicht steht für den fetten und vollen Sound, auf den sich Musikbegeisterte freuen dürfen. Die etwas eigenwillig erscheinende Schreibweise des Bandnamens soll den jugendlichen Charme und auch ein wenig den jugendlichen Leichtsinn hervorheben, die bei den Auftritten zu ausgelassener Stimmungen führen können.

Die Zåmgewürfelten (Kärnten)

Die Zåmgwürfelten ist eine Formation aus sieben jungen Musikern aus dem Drau- und Mölltal. Jedes Mitglied spielt ein anderes Insturment: Harmonika gespielt von Jeremias Pirker, Tuba gespielt von Hermann Luschnig, Flügelhorn gespielt von Sascha Lengauer, Flügelhorn gespielt von Alexander Rohrer, Basstrompete gespielt von Mario Glanzer, Klarinette gespielt von Natascha Lengauer, Gitarre gespielt von Christian Oberlojer.

Klagenfurter Postillone (Kärnten)

Die „Postillione“ sind ein Ensemble aus dem symphonischen Blasmusikorchester der Post und Telekom-Musik Kärnten, sind fünf Vollblut-Musiker und spielen in der Besetzung zwei Trompeten, Posaune, Tuba und Akkordeon gekonnt auf. 2016 wurde mit einem großen Fest beim Koschutahaus das 30-jährige Jubiläum gefeiert!

Kärntner Tanzlmusik (Kärnten)

Gottlieb Weissbacher – wer kennt ihn nicht!? Die Musiker der Kärntner Tanzlmusi haben es sich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum die unverwechselbaren Weissbacher-Stücke zu Gehör zu bringen und spielen deshalb ausschließlich Stücke aus seiner Feder. Sie haben sich 2010 extra für den Villacher Kirchtag gegründet und stehen unter der Leitung von Christian Duss.

Hoagascht Tanzlmusi (Kärnten)

Für ein „Hoagaschtn“ haben sich im Herbst 2016 ganz spontan sechs Musikanten aus fünf verschiedenen Bundesländern zusammen gefunden. Mit Flügelhorn, Klarinette, Basstrompete, Steirischer Harmonika, Harfe und Tuba wird seither mit großer Begeisterung musiziert. So war auch schnell ein Name für die Formation gefunden  – Hoagascht Tanzlmusi.

Franz Posch & seine Innbrüggler (Tirol)

Die „Innbrüggler“ sind eine 6-Mann Tanzlmusi aus Hall in Tirol unter der Leitung von Franz Posch. Das Repertoire umfasst Volksweisen, Blasmusikmärsche, Böhmisch-Mährische Musik, Inntaler Stücke und „Selberg’strickte“. Ein Anliegen der Innbrüggler ist es, Tanzlmusi so frisch und lebendig wie möglich zu spielen, d.h. es ist auch sehr viel Raum für Improvisation. Mit Ausnahme der beiden melodieführenden Instrumente, musizieren alle anderen Instrumente relativ frei und spontan. Es gibt kaum ein Stück, das zwei Mal gleich gespielt wird.

Gegentaler Klarinettenmusi (Kärnten)

Ursprünglich ein Lehrer/Schüler-Ensemble der Musikschule Gegendtal, das speziell für die Teilnahme am Kärntner Volksmusikwettbewerb gegründet wurde, bei dem man auch 1999 „ausgezeichnet“ abgeschnitten hat. Die Gruppe spielt Volksmusik aus dem Alpenländischen Raum, wobei die Stück’ln meist selbst bearbeitet und mit zwei Klarinette, Gitarre, Kontrabass und Harmonika interpretiert bzw. entsprechend zurechtgespielt werden. Die beliebten Musiker waren schon beim „Klingenden Österreich“ zu sehen und zu hören.

BlechSaitn Musi (Kärnten)

“Die Musi besteht seit’n Jahr 2000 aus 7 Leit, de olle dos Tanzlmusispiel’n recht g’freit.” Die 7 Musikanten stammen aus Irschen, Heiligenblut, Bleiberg, Kremsbrücke und Eisentratten. Sie absolvierten bereits erfolgreiche Auftritte in Funk und Fernsehen, u.a. bei „Mei liabste Weis“ und „Klingendes Österreich“. Mehrere CD’s wurden produziert, die jüngste trägt den Titel „zeitlos“.

Reichenauer Tanzlmusi (Kärnten)

Alle Mitglieder sind untereinander verwandt und musizieren schon seit Jahrzehnten in der Trachtenkapelle Ebene Reichenau. Hauptsächlich wird das Freie Musizieren ohne an Noten gebunden zu sein praktiziert und auch der Gesang kommt nicht zu kurz. In den letzten Jahren wurden daher viele alte überlieferte Musik- und Gesangsstücke zusammengetragen, vor allem wird versucht alte Kärntner Stücke aufleben zu lassen. Ob Gesang, Gstanzln oder Marsch, ob als Bläserquartett mit überlieferten Weisen und Jodlern, Glockengeläut oder Trio-Besetzung, musiziert und gesungen wird ohne Verstärker authentisch und mit Leidenschaft.

Villach Blås (Kärnten)

"Musik ist die Sprache der Leidenschaft!" sagte einst Richard Wagner. Und Leidenschaft zur Musik empfinden auch die begeisterten, vielseitig musikalisch engagierten Musiker. Ihr mit zwei Flügelhörnern, Tenor, Akkordeon, Tuba, Klarinette und Drums vorgetragenes, umfangreiches musikalisches Programm beinhaltet traditionelle Volksmusik aus dem Alpenraum. Besonders haben sie sich den Werken der Komponisten Peter Moser, Franz Posch, Matthias Rauch und Gottlieb Weissbacher verschrieben.

BlechQuetsch Musi (Kärnten)

Fünf flotte Musikanten, die den Tönen den richtigen Pfiff verleihen, gründeten die "BlechQuetsch Musi"!   Die Musikformation aus Bad St. Leonhard verschrieb sich von Beginn an der echten Volksmusik. Die Volksmusikanten der BlechQuetsch Musi vermitteln nicht nur die Faszination der unverfälschten Musik und begeistern immer wieder ihre Zuhörer, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Volkskultur und Brauchtumspflege.

Pongauer Oimrauschmusi (Salzburg)

Die Pongauer Oimrauschmusi steht für traditionelle Musik aus dem Alpenraum, echte Pongauer Tanzei und unverstaubte, schmissige Volksmusik. Viele der Stücke sind selbst arrangiert, einige auch von Alexander Holzmann komponiert. So erweitert sich das Repertoire laufend und deckt ein großes Stilspektrum ab, mit dem Ziel, den Spaß am Musizieren beizubehalten und bei Veranstaltungen verschiedenster Art für „A gmiadlichs Zommhuckn“ zu sorgen.

Gegendtaler Klarinettenmusi (Kärnten)

Ursprünglich ein Lehrer/Schüler-Ensemble der Musikschule Gegendtal, das speziell für die Teilnahme am Kärntner Volksmusikwettbewerb gegründet wurde, bei dem man auch 1999 „ausgezeichnet“ abgeschnitten hat. Die Gruppe spielt Volksmusik aus dem Alpenländischen Raum, wobei die Stück’ln meist selbst bearbeitet und mit zwei Klarinette, Gitarre, Kontrabass und Harmonika interpretiert bzw. entsprechend zurechtgespielt werden. Die beliebten Musiker waren schon beim „Klingenden Österreich“ zu sehen und zu hören.

Blaskapelle EBB (Steiermark)

12 Musiker und eine Sängerin – das ist die Musikformation aus der Oststeiermark. Die gemeinsame große Liebe zur böhmisch-mährischen Blasmusik besteht nun seit fast 20 Jahren, aber auch die Darbietung moderner Arrangements ist ihnen wahrlich eine Freude.

Kärntner Kirchtagsmusik (Kärnten)

Es gibt sie noch, die Musikanten, die mit dem Publikum kommunizieren und auf die Zuhörer eingehen können! Das Repertoire umfasst schwerpunktmäßig Stückl, die viele Leute noch erkennen und mitsingen können, böhmische Musik und das eine oder andere Avsenik-Stückl bzw. alte Volksmusikmelodien und auch „Mitsing“-Lieder!

Der Karnische Klang (Kärnten)

Den “Karnischen Klang” gibt es bereits seit mehreren Jahren, er besteht aus sechs Musikern von Jung bis Alt, die allesamt aus der Karnischen Region, dem Lesachtal, kommen. Mit zwei Trompeten, einer Posaune und begleitet von Tuba, Steirischer Harmonika und Gitarre, die den Rhythmus bilden, geben sie Volksmusik in verschiedenen Facetten zum Besten.

edelBlech (Kärnten)

Man möchte meinen, dieser Name gehört einer Altmetall-Firma, dem ist jedoch nicht so. Die Idee zu dieser Gruppe fiel im Sommer 2013 anlässlich eines Meisterkurses für Bläser. An den freien Abenden wurde im Wirtshaus dem musikalischen Trieb freier Lauf gelassen und daraus wurde edelBlech geboren. Die Besetzung: Zwei Klarinetten, zwei Flügelhörner, eine Trompete, zwei Tenorhörner, eine Tuba und ein Schlagzeug. Ihr Repertoire: Böhmische, mährische Blasmusik, Marschmusik und solistische Stücke.

Die Villacha (Kärnten)

Die Villacha sind weit über Villach hinaus bekannt für ihre Gute-Laune-Musik mit Eigenkompositionen und uriger Volksmusik.

Kelag Bauernkapelle (Kärnten)

Seit über 50 Jahren werden von den musikalischen Botschaftern der Kelag, als Abordnung des Blasorchesters, viele musikalische Aufgaben im Jahresablauf wahrgenommen. Das sind Auftritte bei Kirchtagen, Früh- und Dämmerschoppen, Kirchenfeste (Fronleichnam), festlichen Anlässen, Geburtstagsständchen und natürlich die Auftritte bei Villacher Fasching und Kirchtag.

Bauernkapelle Isopp (Kärnten)

Diese traditionsreiche Kapelle aus dem Gurktal wurde 1850(!) von Karl Isopp (Vater) gegründet. In ihrer bewegten Geschichte überdauerte sie zwei Weltkriege und mehrfach sich ändernde gesellschaftliche Verhältnisse. Was über Generationen unbeschadet geblieben ist, ist die Freude und Begeisterung am Musizieren. Eine absolute Besonderheit! Der 16 Personen starke Klangkörper steht unter der Stabführung von Prof. Gottfried Isopp und wird als wichtiges volksmusikalisches Aushängeschild Kärntens gerne auch für Funk und Fernsehen engagiert.

TK Drobollach (Kärnten)

Das aus zwölf Musikern bestehende Ensemble wurde 1946 gegründet und blickt damit auf eine lange Tradition zurück. Obmann ist Johann Poglitsch, Hubert Fritzl ist Geschäftsführer und die musikalische Leitung liegt in den Händen von Josef Tschuitz. Die Auftritte der beliebten Trachtenkapelle sind eng mit den Bräuchen und Traditionen ihrer Heimat, der Gegend um den Faaker See verbunden. Gerne werden sie eingeladen anlässlich von Frühschoppen, Kirchtagen, Messen, Begräbnissen, Prozessionen, Erntedank- und Osterbrauchtumsveranstaltungen aufzuspielen.

5er Gšpån (Kärnten)

Das sind fünf Manda aus dem Gail-, Lavant-, Möll- und Drautal/Kärnten, sowie ein echter Nordtiroler. Gespielt wird auf zwei Flügelhörnern, auf Basstrompete, Tuba und der Steirischen Harmonika nahezu jede Musikrichtung, aber auch der Gesang kommt nicht zu kurz.

Glocknermusikanten (Kärnten)

Die 14-Mann Truppe mit hoch motivierten Musikern aus Heiligenblut, Großkirchheim, Tresdorf und Mauthen ist zwar spezialisiert auf böhmisch-mährische Blasmusik, das Musikrepertoire ist aber dennoch vielfältig. Neben Polka, Walzer, Marsch und Unterhaltungsmusik sind auch Eigenkompositionen zu hören. Jeder Zuhörer kommt auf seine Kosten, verspricht der musikalische Leiter Christian Kramser.



Die Steirisch Böhmische (Steiermark)

Seit bereits mehreren Jahren bringen die 7 Musiker aus der Oberen Steiermark ihre gemeinsame Leidenschaft zur Volks- und Blasmusik auf eigene, zeitgemäße Weise auf die Bühnen von nah und fern.

Klan Kariert (Kärnten)

Mit Harfe, Steirische Harmonika, Tuba und Posaune treten die drei aus dem Großraum Villach stammenden Musiklehrer mit der von ihnen sogenannten „Gebrauchsmusik“ seit 2004 auf. Sie spielen dort, wo sie „gebraucht“ werden, auf Frühschoppen, Brauchtumsabenden in ganz Österreich und natürlich auch am Villacher Kirchtag. Das Repertoire der begeisterten Volksmusiker besteht aus traditionellen Volksmusikstücken aus dem gesamten Alpenraum wie auch aus Blasmusikstücken. Also ein breites Spektrum und überhaupt nicht kleinkariert, Klan Kariert nennen sie sich der Kleidung aus Kärntner Karo wegen.

blech&white (Steiermark)

Wir, Blech&White, sind eine 7-köpfige Formation die sie von böhmischer Musik über mährischen Stücken bis hin zu modernen Nummern unterhaltet.



Almdudler Trachtendisko
Kaiser-Josef-Plåtz. Fesche Madl, resche Wadl!

Kirchtågs-Disko ist angesagt! Im Herzen der Stadt, auf dem Kaiser-Josef-Platz, geht ab Dienstag die Post so richtig ab. Brauchtum hin, Brauchtum her, ein Fest wie der Kirchtag braucht auch Partystimmung, und das natürlich mit Trachtenflair.

Die Ö3-Disco am Samstag, die besten Partybands, hippe Bars und ein neues, unvergleichliches Ambiente sorgen für tolle Stimmung. Der schönste Partyplatz Österreichs!

Das Tragen von Trachten und/oder gleichartigen Accessoires ist natürlich erwünscht. Und die Bars freuen sich darauf, ihre Gäste mit coolen Drinks zu verwöhnen.

Heuer neu und ganz exklusiv ist die VIP Skylounge: Genießen Sie das unvergleichliche Flair hoch über Österreichs stimmungsvollstem Partyplatz! Limitierte Personenanzahl, die Tickets gibt’s im Kirchtagsbüro.

The Preachers

Die rockige Partycoverband rund um Sänger Sigi Obereder hat nur ein Ziel: dass ihre Leidenschaft für die Musik von ihren Zuhörern gespürt wird! Mit Bass, Schlagzeug, Gitarre und Keyboard gelingt ihnen das auch ausgezeichnet!

LETS FEZZ und Search For…?

Im Jahre 1990 fanden sich 4 Mannen in Villach zusammen, um gemeinsam Musik zu machen und damit und dadurch eine Menge Spaß zu haben.

Die Band besteht aus 3 Mitgliedern und wird von Rock und Pop Klassikern der letzten Jahrzehnte geprägt.

Frontal Party Pur

Die Truppe rund um den Bandgründer Wolfgang Schmid tourt bei 150 Konzerten im Jahr durch nahezu ganz Europa! Die siebenköpfigen Party-Experten, rund um die charmante und quirlige Sängerin Lilia, bringen es immer wieder fertig, mit ihren Songs und der perfekten Darbietung alle Besucher mitzureißen.

Ö3-Disco

Hitradio Ö3 macht wieder Station am Villacher Kirchtag! Nach den fantastischen Erfolgen der Vorjahre wird das gesamte Team wieder für Partystimmung pur sorgen!